Kamenz

Nach zwei Jahren Pause ist der Auftakt zum Lausitzcup 2022 rundum gelungen. Beim ersten Lauf des diesjährigen Cups auf der anspruchsvollen Klassikerstrecke in Kamenz wurden die ersten Führungstrikots vergeben.

 Erste Gesamtführende bei den Frauen ist Farnziska Reinfried (Picardellics Velo Team Dresden). Nach vier Runden sichert sie sich den Sieg im Fotofinish vor Adriana Marschnerova (UNLIMITED KM TRADING CZ) und Tanja Bischoff (Renngemeinschaft Team WATTKOMBINAT / RKE).
Erste Gesamtführende bei den Frauen ist Farnziska Reinfried (Picardellics Velo Team Dresden). Nach vier Runden sichert sie sich den Sieg im Fotofinish vor Adriana Marschnerova (UNLIMITED KM TRADING CZ) und Tanja Bischoff (Renngemeinschaft Team WATTKOMBINAT / RKE).

  Einen gelungenen Auftakt feiert das Team vom Post SV Görlitz bei den Männern bis 39 Jahre mit einem Doppelsieg. Florian Jung kann sich im 80km-Jedermannrennen vom Hauptfeld absetzen und den Sieg als Solist vor Teamkollegen Alexander Angierski einfahren. Dritter wird Philipp Pohl vom Team lawi sportswear.
Einen gelungenen Auftakt feiert das Team vom Post SV Görlitz bei den Männern bis 39 Jahre mit einem Doppelsieg. Florian Jung kann sich im 80km-Jedermannrennen vom Hauptfeld absetzen und den Sieg als Solist vor Teamkollegen Alexander Angierski einfahren. Dritter wird Philipp Pohl vom Team lawi sportswear.

 

Das weiße Trikot für die Gesamtführung in der Alsterklasse Masters 2 ab 40 Jahre sichert sich Michael Scheibe (Picardellics Velo Team Dresden), der sich im Zielanstieg entscheidend von seinen Konkurrenten absetzen kann und fährt souverän den Sieg vor Martin Lipinski (Biketeam Oberlausitz) und Roberto Demuth (Renngemeinschaft Team WATTKOMBINAT RKE) einfährt.
Das weiße Trikot für die Gesamtführung in der Alsterklasse Masters 2 ab 40 Jahre sichert sich Michael Scheibe (Picardellics Velo Team Dresden), der sich im Zielanstieg entscheidend von seinen Konkurrenten absetzen kann und fährt souverän den Sieg vor Martin Lipinski (Biketeam Oberlausitz) und Roberto Demuth (Renngemeinschaft Team WATTKOMBINAT RKE) einfährt.

 Einen Solosieg und damit die erste Gesamtführung bei den Masters 3+4 ab 50 Jahre kann Jörn Reuß (Rdl-Ingenieurgesellschaft) feierm. Mit über drei Minuten Vorsprung sichert er sich den 1.Platz vor Mathias Krüger vom Team Sparkasse-Cervelo und Heiko Latocha vom RSV Peitz.
Einen Solosieg und damit die erste Gesamtführung bei den Masters 3+4 ab 50 Jahre kann Jörn Reuß (Rdl-Ingenieurgesellschaft) feierm. Mit über drei Minuten Vorsprung sichert er sich den 1.Platz vor Mathias Krüger vom Team Sparkasse-Cervelo und Heiko Latocha vom RSV Peitz.

 die vier Gesamtführenden nach dem ersten Rennen.
Die vier Gesamtführenden nach dem ersten Rennen. Sportliche Grüße von Roberto Demuth.