Lampertswalde

In Lampertswalde stand am 12.06. der dritte Lauf des Lausitzcup auf dem Programm. Leider wurde das Rennen der U40 / Ü40 von einem Sturz überschattet, in dessen Folge ein Fahrer zur Versorgung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. WIr wünschen an dieser Stelle eine schnelle Genesung.
Aufgrund von technischen Problemen bei der Zeitnahme konnten nicht alle Fahrer der Altersklassen Unter 40 und Über 40 elektronisch erfasst und auch keine Zeitnahme bei beiden Jedermannrennen durchgeführt werden. Wir haben uns deshalb in Abstimmung mit dem Veranstalter und dem mit der Zeitnahme betrauten Unternehmen im Sinne größtmöglicher Fairness dazu entschieden, die betroffenen Fahrer sowohl in der Tageswertung mit der gleichen Platzierung als auch in der Gesamtwertung des Lausitzcups mit der gleichen Punktzahl entsprechend ihrer Platzierung in der Alttersklasse zu werten. Dies betrifft in der Altersklasse Unter 40 alle Fahrer ab Rang 23 und in der Altersklasse Über 40 alle Fahrer ab Rang 20.

Lampe 2022 Unter 40
In der Altersklasse Unter 40 belegte das Team lawi-Sportswear die drei ersten Plätze. Norman Dimde siegt nach 10 Runden und 100km Renndistanz vor seinen beiden Teamkollegen Philipp Phl und Enrico Prix.

Lampe 2022 Über 40
Den ersten Platz in der Altersklasse Masters ÜBER 40 erringt in der Sprintentscheidung Harry Kühnelt vom Team Ur-Krostitzer Alkoholfrei vor Michael Scheibe vom Picardellics Velo Team Dresden und Lars Meseberg vom Team La Onda. Michael Scheibe kann mit der dritten Podiumsplatzierung in Folge seine Gesamtführung in der Altersklassenwertung weiter ausbauen.

Lampe 2022 Über 50
Mit dem souveränen Sieg im Rennen der Altersklasse Masters ÜBER 50 baut Jörn Reuß (RdI-Ingenieurgesellschaft) auch seine Führung in der Gesamtwertung der Altersklasse aus. Aus einer Fluchtgruppe heraus gewinnt der Routinier vor Burkhard Volbracht (Premium-Bikeshop.de) und dem Drittplatzierten Jens Meier (RSV FIU Bike Augustusburg).

Lampe Frauen
Besonders freuen wir uns, dass in dieser Saison aufgrund der Voranmeldungen erstmals ein separates Frauenrennen ausgetragen werden konnte. Gleich zwanzig Fahrerinnen standen am Start. Als strahlende Siegerin konnte sich Sam Sandten vom Team FAHRRAD-KETTE in die Geschichtsbücher eintragen. Rang zwei ging an Viktoria Marschnerová (Team UNLIMITED KM TRADING CZ). Den dritten Platz sicherte sich Antonia Mühlbach (Team La Onda)

Aus organisatorischen Gründen werden die Leadertrikots für die einzelnen Altersklassen den Gesamtführenden VOR dem Rennen in Cunewalde an der Anmeldung übergeben.