2011

LClogo2 orig

Lukas Hauptmann siegt im Alleingang.

Robert Schille Sieger bei den Senioren. Sabine Dittmann Siegerin bei den Frauen. Markus Weinheim übernimmt das Sprintertrikot.

 

Klasserennen bei „Rund um Gröditz“
Bereits im Vorfeld hatte die Gröditzer Radsportler mit großen Feldern bei der diesjährigen
Auflage ihrer Radsportveranstaltung gerechnet. Was sich dann allerdings vor dem ersten
Start bei der Anmeldung abspielte, übertraf die Erwartungen bei weitem. Offensichtlich hatte
das schöne Radsportwetter zusätzlich weitere Jedermänner zum 7.Lauf um den Lausitz-Cup
nach Gröditz gelockt. 127 Renner machten sich pünktlich 9.00 Uhr auf die 86,4 km lange
Strecke und es wurde sofort Tempo gemacht. Die ersten Höhepunkte waren die
Wertungssprints nach 3 bzw. 9 Runden. Hier kämpften der Bautzener Mario Graff und
Marcus Weinberg (Dresden) verbissen um die Punkte und am Ende konnte der Fahrer aus
der sächsischen Landeshauptstadt das grüne Sprintertrikot vom Ostsachsen übernehmen.
Der gesamte Verlauf des Rennens war zwar von zahlreichen Vorstößen geprägt, aber das
hohe Tempo ermöglichte keinen geglückten Ausreißversuch. So kam es nach knapp
2 Stunden zum Massenspurt einer ca.60köpfigen Kopfgruppe, den überlegen Lucas
Hauptmann (RST Reichenbach) vor Robert Schille (Team Bikekult) und Marcus Weinberg
gewann. In der Gesamtwertung der beiden Altersklassen gab es vor dem letzten Lauf auch
noch einmal einen Wechsel bei den Leadertrikots. In der Klasse u40 führt jetzt der Dresdner
Matthias Reinfried, bei der Klasse ü40 übernahm der Cottbusser Klaus-Peter Dreger das
gelbe Trikot des Führenden.
Vor den Frauen lag eine Distanz von von 43,2 km und hier zeigte die Cottbusserin Sabine
Dittmann ihre ganze Klasse. Sie gewann mit mehr als 1 Minute Vorsprung vor Kathrin
Matthes (Freiberg) und Uta Schicketanz (Bad Liebenwerda). Zwar konnte Kathrin Matthes
ihre Führungsposition im Gesamtklassement verteidigen, allerdings hat Sabine Dittmann auf
Grund der Streichergebnisse nach dem letzten Lauf die besseren Karten auf den
Gesamtsieg im Lausitz-Cup.
Die Altersklasse Schüler U15 hatte eine Strecke von 28,8 km zu bewältigen, es wurde ein
ordentliches Tempo angeschlagen und nach einer dreiviertel Stunde spurteten 5 Renner um
den Sieg. Die schnellsten Beine hatte hier der Zwickauer Dominic Riedel. Der 2.Platz ging an
Sebastian Schmiedel (Venusberg) vor dem Leipziger Toni Franz.
Mit Spannung wurde, auch aus Sicht des Veranstalters, das Rennen der Jugend U17
erwartet. Kam es doch hier zu einer Neuauflage des Duells des Cottbussers Martin Zhu mit
dem einheimischen Tom Hoffmann. Am Ende kam es zum Spurt einer großen Gruppe, den
der Zhu vor Jonathan Dinkler (Greiz) und Eric Schiller (Gera) gewann. Platz 6 für Tom
Hoffmann kann aber als achtbares Ergebnis gewertet werden.
Bereits ein Blick in die Starterliste bei den Männern ließ vermuten, dass sich das Team Ur-
Krostitzer Univega viel für das knapp 130km lange Rennen vorgenommen hatte. War doch
das Team mit einer großen Mannschaft nach Gröditz gekommen. Bereits in der
Anfangsphase drückte Altmeister Renzo Wernicke tüchtig auf Tempo und die anderen
Teams mußten reagieren. Auch bei den folgenden Attacken waren die Trikots von Univega
immer mit an der Spitze zu sehen. So konnten sich schließlich ca.3 Runden vor Schluss
3 Renner absetzen, die mit einer knappen Minute Vorsprung den Sieg unter sich
ausmachten. Hier hatte Sascha Damrow (Univega) klar die schnellsten Beine und nahm am
Ende Siegerpokal und eine Torte in Empfang. Auf Platz 2 wurde Lars Bartlau (Bremervörde)
gewertet vor Udo Müller (Dresden). Den 4.Platz erreichte beim Spurt aus dem Hauptfeld der
Berliner Alexander Tiedtke.
Bleibt zu resümieren, dass Gröditz wieder eine würdige Radsportveranstaltung bei bester
Witterung gesehen hat und dass von den Teilnehmern dem Veranstalter viel Lob gezollt
wurde.